Optimistin

LEBENSBILD EINER ANTIFASCHISTIN

  • Von Cristina Fischer
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Man darf niemals die Hoffnung aufgeben«, sagte mir einst die damals bereits 90-jährige Lore Krüger, »nur der Tod ist endgültig.« Pessimismus war der humorvollen alten Dame fremd. Bis zuletzt war sie in der VVN-BdA sowie im Verband DRAFD aktiv, hat Jugendlichen ihre Erfahrungen und Erlebnisse vermittelt.

Geboren am 11. März 1914 als Tochter einer jüdischen Familie in Magdeburg, war sie 1933 aus Empörung über die Nazis zuerst nach England und ein Jahr darauf nach Spanien emigriert. In Barcelona ließ sie sich zur Fotografin ausbilden und wurde dann in Paris Schülerin der Avantgarde-Künstlerin Florence Henri. Nebenbei studierte sie Marxismus bei Johann Lorenz Schmidt alias László Radványi, dem Mann von Anna Seghers. Sie half In...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 350 Wörter (2400 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.