Werbung

Flüchtlingsrat wirft Caffier Hetze vor

Schwerin (epd/nd). Flüchtlingshilfsorganisationen haben Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier (CDU) »unsägliche Hetze« und »Stimmungsmache« gegen Asylbewerber aus Serbien und Mazedonien vorgeworfen. Der Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern kritisierte am Mittwoch in Schwerin insbesondere die Aussagen des Vorsitzenden der Innenministerkonferenz in der Tageszeitung »Die Welt« vom Vortag, diese Menschen wollten »unberechtigt das Asylrecht der Bundesrepublik in Anspruch nehmen«. Mit dieser »pauschalen Attacke« ignoriere Innenminister Caffier die Situation in den Herkunftsländern und damit die Fluchtursachen.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!