Die große Chance

»Angels’ Share - Ein Schluck für die Engel« von Ken Loach

  • Von Caroline M. Buck
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Es war die Sorge um die hohe Jugendarbeitslosigkeit, die Ken Loach zu dieser hübschen Komödie inspirierte. Eine mehr als berechtigte Sorge, die den linken Überzeugungstäter unter den britischen Regie-Veteranen schon länger umtreibt, und die er hier mit leichter Hand und viel Verständnis für - sagen wir mal: alternative Wege der Selbstbefreiung von finanziellen und sozialen Zwängen in Szene setzte. Denn wenn man die Welt schon nicht retten kann, weil zu wenige mitmachen und Bequemlichkeit und Gier am Ende doch meist siegen, muss man es jedenfalls dem einen oder anderen erlauben, sich eine Chance für einen Neustart zu erfinden. In diesem Fall geht das zwar nicht ganz legal, aber jedenfalls ohne größeren Schaden für Dritte ab.

Für den einstigen Junkie und jugendlichen Schläger Robbie (Paul Brannigan) sowie ein paar vermischte Kleinkriminelle und sonst wie vom Weg Abgekommene beginnt die Chance auf einen Neuanfang mit einem gnädigen Ge...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 748 Wörter (4917 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.