Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Das ist doch Rock wie Hose - oder etwa nicht?

Französinnen beklagen »dreckige Kommentare« wegen Bekleidung

  • Von Andrea Klingsieck, Paris
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Röcke und Kleider gehören wohl zur Grundausstattung jedes weiblichen Kleiderschranks - sind aber heutzutage oft nicht leicht zu tragen. Wie lang sie auch sein mögen, Röcke - oder vielmehr die Reaktion, die diese auslösen - bieten Einblicke in den noch stets intakten Machismus in der französischen Gesellschaft.

Zahlreiche Französinnen geben zu, nur ungern in Röcken oder Kleidern auf die Straße zu gehen. Grund dafür: die Unart vieler französischer Männer, diese Frauen anzumachen - als signalisiere eine Röcke-Trägerin durch ihre Kleidungswahl automatisch, dass sie leicht zu haben sei. Die Reaktionen reichen von aufdringlichen Blicken und Hinterherpfeifen über mehr oder weniger herabwürdigende Kommentare und zweideutige Angebote bis hin zu Beleidigungen und unerwünschten Berührungen. In französischen Schulen sollen spezielle »journées de la jupe« (Tage des Rockes) Schülerinnen und Lehrerinnen dazu ermutigen, auch mal wieder einen Rock ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.