Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Tödliche Übernahme

Afghanistans Sicherheitskräfte in prekärer Lage

Ende 2014 sollen die afghanischen Sicherheitskräfte die Verantwortung von ausländischen Truppen übernehmen. Schon heute zahlen Armee und Polizei einen hohen Blutzoll.

Kabul (dpa/nd). Im Krieg in Afghanistan sind seit Jahresbeginn im Durchschnitt 537 einheimische Polizisten und Soldaten pro Monat getötet oder verletzt worden. Das geht aus einer in der Nacht zu Mittwoch veröffentlichten Statistik der Internationalen Schutztruppe ISAF hervor. Die Polizei hat 2012 demnach bislang durchschnittlich 292 Tote und Verletzte zu beklagen, die Armee inklusive der jungen Luftwaffe 245.

Nach An...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.