Werbung

Presserat missbilligt Berichte über LINKE

Düsseldorf (nd-Meier). Der Deutsche Presserat hat in zwei Berichten über die Linkspartei im Vorfeld der NRW-Landtagswahl einen schweren Verstoß gegen die pressethischen Grundsätze ausgemacht. Die »Aachener Nachrichten« die »Aachener Zeitung« hatten Fotos von einer Diskussionsrunde des WDR-Fernsehens so beschnitten, dass die LINKE-Spitzenkandidatin Katharina Schwabedissen nicht zu sehen war. Die Bildunterschrift lautete: »So sah es bei der WDR-Wahlarena aus.« Dies missbilligte der Presserat nun als nicht wahrheitsgetreue Berichterstattung. Ein LINKE-Sprecher nannte den Vorfall »ein besonders augenfälliges Beispiel für unfaire Behandlung unserer Partei in vielen Redaktionen«.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung