Werbung

Presserat missbilligt Berichte über LINKE

Düsseldorf (nd-Meier). Der Deutsche Presserat hat in zwei Berichten über die Linkspartei im Vorfeld der NRW-Landtagswahl einen schweren Verstoß gegen die pressethischen Grundsätze ausgemacht. Die »Aachener Nachrichten« die »Aachener Zeitung« hatten Fotos von einer Diskussionsrunde des WDR-Fernsehens so beschnitten, dass die LINKE-Spitzenkandidatin Katharina Schwabedissen nicht zu sehen war. Die Bildunterschrift lautete: »So sah es bei der WDR-Wahlarena aus.« Dies missbilligte der Presserat nun als nicht wahrheitsgetreue Berichterstattung. Ein LINKE-Sprecher nannte den Vorfall »ein besonders augenfälliges Beispiel für unfaire Behandlung unserer Partei in vielen Redaktionen«.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!