Werbung

Riesige Kostenwelle für AKW-Länder

München (dpa/nd). Länder, die weiterhin auf die Atomkraft setzen, schieben nach Berechnungen des Internationalen Wirtschaftsforums Regenerative Energien (IWR) eine große Kostenwelle vor sich her. Bei einem rechtzeitigen Ersatz von Altanlagen durch neue AKW müssten sie bis 2030 mit Kosten von 1,1 Billionen Euro rechnen, teilte IWR-Direktor Norbert Allnoch am Freitag in Münster mit. Hätte Deutschland sich nicht für den Ausstieg entschieden, müssten 82 Milliarden Euro in die Atomkraft investiert werden. Mit 396 Milliarden Euro kommt auf die USA die größte Kostenwelle zu.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen