Werbung

Occupy versteht jeder

Nobelpreisträger Joseph Stiglitz kritisiert EU-Krisenkurs und Spardiktat der Troika

Mit dem Slogan »Wir sind die 99 Prozent« ist Occupy in den USA erfolgreich gewesen, sagt der Wirtschaftsnobelpreisträger Joseph Stiglitz im nd-Interview: Weil jeder versteht, was damit gemeint ist. Selbst den US-Wahlkampf hat die Bewegung damit geprägt, meint der Top-Ökonom. Die Hauptkritik am republikanischen Kandidaten Mitt Romney sei, »dass die Reichsten nicht ihren gerechten Anteil an den Steuern zahlen«. In Frankfurt trifft sich derweil die bundesdeutsche Blockupy-Szene, um über die Zukunft der Proteste zu reden - und um Aktionen nachzuholen, welche die Stadt im Mai mit einem Totalverbot verhindert hatte.


Das Interview mit Joseph Stiglitz lesen Sie am 20.10.2012 auf Seite 3 in »neues deutschland«.

Die Kolumne von Alexis Tsipras »Merkels Sparkurs ist die Krise« lesen Sie auf Seite 1. Für Nutzer des Print-, Kombi- bzw. Online-Abos ist es über "mein nd" zugänglich.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!