Haidy Damm 23.10.2012 / Brandenburg

Zwangsräumung blockiert

Familie in Kreuzberg wurde aus ihrer Wohnung hinausgeklagt

In Kreuzberg verhinderten Anwohner und Mietaktivisten gestern spontan eine Zwangsräumung. Für die betroffene Familie ist die Ungewissheit damit noch nicht zu Ende.

Ali Gübol ist angespannt. Gerade hat der Familienvater die Nachricht erhalten, dass die Gerichtsvollzieherin wieder gegangen ist, die ihn und seine Familie an diesem Morgen aus ihrer Wohnung im Hinterhaus zwangsräumen sollte. »Trotzdem bleibt es für uns ungewiss«, sagt er. »Sie kann natürlich wiederkommen.« Dann huscht doch noch ein verhaltenes Lächeln über sein blasses Gesicht. »Ich bin sehr dankbar, dass wir heute morgen Unterstützung von so vielen Menschen bekommen haben.«

Bereits seit acht Uhr hatten sich Unterstützer spontan vor dem Haus in der Lausitzer Straße 8 versammelt. Bis um neun werden es rund 150 Menschen. Die Nachricht, dass hier heute morgen eine Familie geräumt werden soll, hatte sich über Telefon und Twitter in Windeseile verbreitet. Die ersten setz...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: