Die Schöne und ihr verwirrter Held

Boris Akunin: »Die Moskauer Diva« beginnt mit dem Mord an Stolypin und versenkt sich schnell in die Theaterwelt

  • Von Irmtraud Gutschke
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Noch nie war Erast Petrowitsch in so erbärmlicher Form gewesen. Blumen mit Nattern, Kelche mit Gift, blutige Rasiermesser und zierliche Einsen wirbelten in seinem Kopf durcheinander, drehten sich in einem absurden Reigen«, heißt es auf Seite 335. Aber lebt die Serie der Fandorin-Romane denn nicht von einem Tausendsassa? Kann es sich der Autor, Boris Akunin, leisten, dass sein Detektiv außer Form gerät? Setzt er damit nicht aufs Spiel, womit er seine Leser reizt?

Wahrscheinlich ist es so: Akunin-Fans haben sich den Roman »Die Moskauer Diva« sicher nicht entgehen lassen, ihn auch nicht aus der Hand gelegt, denn er ist spannend geschrieben, aber womöglich werden sie etwas von früherer Begeisterung vermissen. Andererseits mag Fandorin mit diesem Roman die Chance bekommen haben, vom bewunderten Helden zum verletzlichen Menschen geworden zu sein, denn mit 55 hat er sich noch einmal verliebt.

Was ihn eigentlich beflügeln könnte, denkt ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 852 Wörter (5524 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.