Der alte Ami aus der DDR

  • Von Peter Kirschey
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Es sollte ein Gespräch werden auf der kleinen, feinen Bühne der Peter-Hacks-Gesellschaft in der Mühlhauser Straße in Prenzlauer Berg. Ein Gespräch, bei dem zwei miteinander reden. Doch einmal am Wort, ist Victor Grossman nicht zu bremsen. Der alte Ami aus der DDR. Der einzige Amerikaner, der an der Harvard-University und an der Karl-Marx-Universität sein Diplom machte. Und er wird der einzige bleiben, da es eine Universität mit dem Namen Karl Marx nicht mehr gibt. Grossman, Jahrgang 1928, sprudelt über von Geschichte und Geschichten seiner drei Leben in den USA, der DDR und dem vereinigten Deutschland. Seine jüdischen Großeltern emigrierten aus Odessa und dem Baltikum nach Amerika, seine Eltern kamen als Amerikaner zur Welt.

Er war ein Linker, ein Roter, kam als Student mit der kommunistischen Bewegung in Kontakt - ein schweres Verbrechen im aufziehenden Kalten Krieg nach dem schrecklichen heißen. Als er 1950 zur US-Army einberufen ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.