Werbung

BASF macht weniger Gewinn

Ludwigshafen (dpa/nd). Der weltgrößte Chemiekonzern BASF hat im dritten Quartal wegen höherer Steuern weniger verdient als noch vor einem Jahr. Der Gewinn sei um ein Fünftel auf 946 Millionen Euro gesunken, teilte BASF gestern in Ludwigshafen mit. Damit übertraf das Unternehmen die Schätzungen der Analysten. Das operative Ergebnis betrug im Zeitraum Juli bis September 2,070 Milliarden Euro, ein Plus von 5,4 Prozent zum Vorjahr. Während BASF Zuwächse bei der Öl- und Gastochter Wintershall erzielte, gab es im Geschäft mit Chemikalien und Kunststoffen Gewinnrückgänge. Der Umsatz kletterte um 8,0 Prozent auf 19,0 Milliarden Euro.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung