Verteilung in Schieflage

  • Von Dierk Hirschel, ver.di- Bereichsleiter Wirtschaftspolitik
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Ungleichheit hat eine neue Heimat. In keinem westlichen Industrieland nahm die Kluft zwischen Arm und Reich so stark zu wie zwischen Berlin und München. Dass der Kapitalismus aus sich selbst heraus Ungleichheit erzeugt, ist nicht neu. Neu ist aber, dass die Politik die Ungleichheit noch verschärft.

Die Verteilung zwischen Arbeit und Kapital ist in Schieflage geraten. Die deutschen Reallöhne sind seit der Jahrtausendwende gesunken. Gleichzeitig kletterten Gewinn- und Vermögenseinkommen um rund 30 Prozent. Das Kuchenstück der Beschäftigten wurde immer kleiner. Besonders ungleich verteilt sind Vermögen. Hier reproduziert sich Ungleichheit über Generationen hinweg. Das reichste Prozent besitzt heute mehr als ein Drittel des gesamten Nettovermögens. Das reichste Zehntel verfügt über mehr als zwei Drittel. Die Hälfte der Bevölkerung hat hingegen gar nichts.

Ungleichheit kann durch staatliche Umverteilung korrigiert werden. Dafür kann...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 496 Wörter (3608 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.