Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Familiendrama in Kreuzberg

(dpa/AFP). Ein 40-jähriger Mann hat in einer Wohnung in Kreuzberg seine Ehefrau und anschließend sich selbst erschossen - auch die drei Kinder des Paares waren zu Hause. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Eine Obduktion soll jetzt Aufschluss über die genaue Todesursache geben. Der Tat sollen lautstarke Streitigkeiten des Paares vorausgegangen sein. Zeugen alarmierten gegen 22 Uhr die Polizei, nachdem sie Schüsse gehört hatten.

Ein Polizeisprecher sagte am Donnerstag, die zehn, zwölf und 18 Jahre alten Kinder des Paares seien während der Tat am Mittwochabend in der Wohnung gewesen. Sie waren zu Nachbarn geflüchtet, als die alarmierte Polizei in dem Haus in der Oranienstraße eintraf. Die 39-jährige Frau war zu dem Zeitpunkt bereits tot, der Mann erlag seinen Verletzungen kurz darauf im Krankenhaus. Die Polizei brachte die Kinder im Alter von zehn, zwölf und 18 Jahren in einer Einrichtung unter. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln