Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Minister beraten über Verteidigung

Fünf-Länder-Treffen zu EU-Militäreinsätzen

  • Von Katja Herzberg
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

In der größten Krise der Europäischen Union denken nicht alle Amtsträger an deren wirtschaftliches Überleben oder gar eine Vertiefung der Zusammenarbeit. Wegweisende Fortschritte sind seit Ausbruch der Banken- und Schuldenkrise beim Thema Wirtschafts- und Währungsunion noch nicht zu erkennen. Die alltäglichen Probleme wie Streitereien über den Haushalt oder Ad-hoc-Maßnahmen für krisengeplagte Mitgliedsländer wie Griechenland, Spanien oder Zypern haben Vorrang gegenüber grundsätzlichen Entscheidungen hin zu einer echten Wirtschaftsunion. Eine Ausnahme scheint einzig das Feld der militärischen Kooperation zu sein.

So trafen sich die Außen- und Verteidigungsminister von Frankreich, Deutschland, Polen, Spanien und Italien am Donnerstag i...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.