Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Schilde und Schüsse

Brutale Polizeigewalt gegen Demonstranten in Lissabon

Eine Protestkundgebung von Tausenden von Menschen am Rande des Generalstreiks in Portugal mündete am Mittwochabend in Gewalt.

Lissabon (Agenturen/nd). Nachdem Demonstranten auf dem Vorplatz des Parlamentsgebäudes in Lissabon mit Steinen, Flaschen, Böllern und Farbbeuteln geworfen hatten, gingen die Beamten brutal gegen die Protestierenden vor. Dabei wurden Hunde, Schutzschilde und Schlagstöcke eingesetzt. Polizisten hätten in der Nähe des Parlaments sogar Schüsse in die Luft abgefeuert, um Demonstranten auseinanderzutreiben, berichtete die Nachrichtenagentur Lusa. Im Zentrum der Hauptstadt seien mehre...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.