Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Gespalten

Xavier Naidoo / Der Soul-Sänger ist u.a. wegen Volksverhetzung angezeigt worden

  • Von Martin Hatzius
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Für Gewaltfantasien und Hasstiraden gegen Homosexuelle sind in der deutschsprachigen Popmusik eigentlich andere zuständig. Der Name Xavier Naidoo hingegen stand bislang eher für schmachtende Soulballaden, christlichen Eifer und herzzerreißende Appelle zur Nächstenliebe. Die Alben des 41-jährigen Mannheimers erreichen auch deshalb regelmäßig Platzierungen in den Charts, weil sie bei unglücklich verliebten Zwölfjährigen genauso gut ankommen wie bei deren Großeltern. Zusätzliche Popularität beschert dem Sanftmütigen seine Jurorenrolle in der Casting-Show »Voice of Germany«.

Und dann so was: »Ich schneid euch jetzt mal die Arme und Be...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.