Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wenn er nur wollte

Theo Zwanziger stellte seine Autobiografie vor

  • Von Alexander Ludewig
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Zwei Geschlagene sitzen am Mittwochabend nicht auf dem Podium. Das macht Theo Zwanziger im Berliner Verlagsgebäude des »Tagesspiegel« sehr schnell deutlich. »Ich wäre auch 2013 noch im Amt, wenn ich gewollt hätte«, sagt der ehemalige Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) während der Vorstellung seiner Autobiografie »Die Zwanziger Jahre«. Neben dem 67-Jährigen hat es sich Claudia Roth in einem der roten Sessel bequem gemacht. »Es gibt ein Rückspiel«, spricht die Grünen-Vorsitzende ganz im Fußballduktus über ihre Niederlage bei der Urwahl des Spitzenduos ihrer Partei für die Bundestagswahl.

Um Niederlagen soll es an diesem Abend aber gar nicht gehen. Sondern um Theo Zwanziger, von 2004 bis März 2012 DFB-Präsident. Seiner Zeit im Verband widmet sich der Großteil des 335...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.