Gysi will mit SPD und Grünen klagen

Betreuungsgeld »Rückfall ins 19. Jahrhundert«

Berlin (nd). Der Vorsitzende der Linksfraktion, Gregor Gysi, hat den beiden anderen Oppositionsparteien im Bundestag angeboten, gemeinsam gegen das schwarz-gelbe Betreuungsgeld zu klagen. In einem Brief an die Fraktionschefs von SPD und Grünen, über den unter anderem die »Frankfurter Rundschau« berichtete, schreibt Gysi, man könne »gemeinsam die Prozessbevollmächtigen auswählen« und sich »die Kosten zu je einem Drittel teilen«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: