Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wulfs Warnung

Angemerkt

  • Von Hans Brandt
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die vielen angeblichen Pannen, Verdunkelungsversuche und vernichteten Akten zu dem über zehn Jahre mordenden Terror-Trio deuten darauf hin, dass die Wurzeln des Nazismus in der Bundesrepublik tiefer gehen als man zugestehen will. Aber es gibt Zeugnisse und Zeugen. Ein solcher Zeuge ist Joseph Wulf (Foto: Archiv) , 1913 in einer jüdischen Familie in Krakau geboren, die von den deutschen Okkupanten Polens ins Ghetto deportiert worden ist. Wulf, gelernter Rabbiner, hatte in einer polnischen Widerstandsgruppe gekämpft, bevor er gefasst und 1941 nach Auschwitz verschleppt wurde. Nach dem Krieg zunächst in Frankreich lebend, nahm er seinen Wohnsitz ab 1952 in Berlin (Wes...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.