Schwachstelle an Elbdeich beseitigt

Dömitz/Potsdam (dpa/nd). Die größte noch verbliebene Schwachstelle am Elbdeich in Mecklenburg-Vorpommern ist beseitigt. Für 405 000 Euro ist ein 500 Meter langer Deichabschnitt bei Dömitz, der zu zwei Dritteln in Mecklenburg und zu einem Drittel in Brandenburg liegt, jetzt saniert worden. Der Deich war vor 40 Jahren aus Sand errichtet und dabei nicht gegen Durch- und Unterströmung abgedichtet worden, wie das Umweltministerium in Schwerin mitteilte.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung