Energiepolitik Down Under

Australien könnte mit Erneuerbaren das 500-Fache seines Energiebedarfs decken

  • Von Michael Lenz
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Im sonnigen Australien boomt seit kurzem die Solarindustrie. Das ruft die Kohlelobby auf den Plan.

Australien verfügt über ein riesiges Potenzial an erneuerbaren Energien. In der roten Erde des fünften Kontinents lagern aber auch fossile Energieträger wie Kohle im Überfluss. Der Export von Kohle nach China ist ein Bombengeschäft, das Australiens Wirtschaft seit Jahrzehnten ein ständiges Wachstum beschert. Im Inland werden 80 Prozent des Energiebedarfs von Kohlekraftwerken gedeckt. Während ein vergleichsweise sonnenarmes Land wie Deutschland zum weltweit führenden Anbieter von Solartechnik wurde, ignorierte Australien Sonne, Wind und Meer als Energielieferanten.

Entsprechend mächtig sind die Bergbaukonzerne, die mit viel Geld für Propaganda ihre Pfründe verteidigen und bis vor etwa fünf Jahren in Premierminister John Howard einen willfährigen Freund hatten. »Die Regierungen der letzten Jahrzehnte haben die fossilen Energieträger hoch subventioniert und erneuerbare Energien kaum unterstützt«, sagt Tony Mohr von der australischen U...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.