Chance auf Teilhabe

Der Verein Türkischer Unternehmer und Handwerker setzt sich für Vielfalt ein

  • Von Nissrine Messaoudi
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Hüseyin Yilmaz ist ein stolzer Mann. Und das zu Recht. Als er 1979 von Istanbul nach Berlin kam, ahnte der heute 50-Jährige nicht, dass er künftig einiges in Sachen Integration und Förderung von Migranten in der Hauptstadt bewegen würde. »Als ich nach meinem Abitur nach Berlin kam, konnte ich kein Wort Deutsch«, erzählt der studierte Chemieingenieur. Heute bietet Yilmaz als Geschäftsführer mit dem Verein Türkischer Unternehmer und Handwerker Berlin (TUH) gleich mehrere zertifizierte Sprach-, Bildungs- und Integrationskurse an.

Erst am Montagabend wurde zum dritten Mal der von ihm initiierte Unternehmerpreis für »Vielfalt in der Arbeit« verliehen. Firmen aller Branchen mit bis zu 50 Angestellten konnten mitmachen. Der erste Preis ging an die Hairport Lounge GmbH. »Berücksichtigt wurde, dass es sich um eine türkischstämmige Unternehmerin handelt, die sowohl Menschen mit als auch ohne Migrationshintergrund beschäftigt und zusätzlich A...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 451 Wörter (3123 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.