Reisen, Ankommen, Leben

Irene Runge hat in New York jüdisches Brauchtum, jüdisches Leben entdeckt

  • Von Walter Kaufmann
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Dieses Buch hat Witz, hat Humor, bleibt durchweg höchst aufschlussreich und ist am eindringlichsten, wo die Autorin Selbsterlebtes einbringt - was meist der Fall ist. Wirklich, es ist schon ein Wunder, wie sich in der Steinwüste Manhattans jüdisches Brauchtum, jüdisches Leben erhalten hat. Sie bringt es uns nah. Man glaubt bei all den rund ums Jahr wiederkehrenden Festlichkeiten dabei zu sein: Chanukkah, dem Lichterfest, Jom Kippur, dem Fest der Buße und Versöhnung, Sukkot, dem fröhlichen Laubhüttenfest. Bei allen Besuchen in der Stadt ihrer Geburt war sie ein willkommener Gast - hat jüdische Hochzeiten erlebt, die Geselligkeit in jüdischen Häusern genossen, wie da erzählt, gelacht, musiziert und getanzt wurde - und, versteht sich, getrunken und gut gegessen. Kurzum, man ist dabei, und wenn zudem noch Menschen auftauchen, die einem, wie wohl auch manch anderem Leser, vertraut sind, Hilde Eisler, zum Beispiel, oder Victor Grossman, ist ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 511 Wörter (3252 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.