Ulrike Schuster 24.11.2012 / Literatur
Bücher zum Verschenken

Wagnis einer Spurensuche

Kriegskind Helga Gotschlich erinnert sich

Eine Tochter forscht ihrem Vater nach. Dessen Leben war durch zwei Weltkriege geprägt, 1945 zählte er zu den 1,3 Millionen Vermissten, deren Schicksal ungeklärt war. Jahrzehnte lang verschloss die Tochter, 1938 in Dresden geboren, das romantische Bild ihres »Papa Paul« still in sich, schien sich mit dem Verlust abgefunden zu haben. Bis sie 2005, als pensionierte Historikerin, aus einem Impuls heraus beschließt, sich ihren Erinnerungen zu stellen. Überwältigt von der sich plötzlich ergießenden Flut von Bildern und Szenen beginnt sie, dieses Buch zu schreiben.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: