Werbung

Firewall des Schweigens

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Seit 13 Jahren stellt dieser TV-Moderator die immergleiche Frage: »Wer wird Millionär?« Die Antwort scheint noch niemand gefunden zu haben, denn die Sendung läuft und läuft und läuft, ohne dass sie ein befriedigendes Ende fände. Die Frage ist zugegebenermaßen auch schwer zu beantworten. Ein leichtes ist es, im Internet die Zahl jener zu eruieren, die über ein anlagefähiges Vermögen von mehr als einer Millionen US-Dollar verfügen. Diese Zahl ist in Deutschland im Jahr 2011 um rund drei Prozent auf 951 200 Personen gestiegen. Damit liegt die Bundesrepublik hinter den USA und Japan auf Platz drei der Länder mit den meisten Dollar-Millionären. Fragt man nach Namen, stößt man allerdings auf eine Firewall des Schweigens - auch im Fernsehen. Dort ist die Frage »Wer wird Hartzer?« ein beliebtes Unterhaltungsformat. Egal ob »Raus aus den Schulden« mit Peter Zwegat oder diverse Trash-Talk-Formate: Armut hat in Deutschland ein hässliches Gesicht, der Reichtum nicht. jam

Foto: dpa/Henning Kaiser

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen