Mainzer streiten über Fuchsbau

Marodes Rathaus steht unter Denkmalschutz

  • Von Robert Luchs, Mainz
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Das Mainzer Rathaus muss dringend saniert werden, doch es steht unter Denkmalschutz. In der Stadt wird debattiert, wie es weitergehen soll.

Der Schuldenberg lastet schwer auf Mainz, doch die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt sieht sich vor neuen millionenschweren Investitionen - so die Sanierung des seit 2006 unter Denkmalschutz stehenden Rathauses. Zwar ist die Sanierungsbedürftigkeit des von dem international bekannten dänischen Architekten Arne Jacobsen (1902 bis 1971) gebauten Gebäudes schon seit Jahren bekannt. Doch das Ausmaß der Schäden wurde von den Verantwortlichen wohl unterschätzt. Die Sanierungskosten werden inzwischen auf rund 48 Millionen Euro veranschlagt.

Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) betonte, die Entscheidung könne nicht aufgeschoben werden, da sich der Zustand des Rathauses von Tag zu Tag verschlechtere. Ein Grundsatzbeschluss zur Sanierung soll noch 2012 fallen. Eine sogenannte Machbarkeitsstudie, unter ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 385 Wörter (2634 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.