Sharp will auch Dell als Investor gewinnen

New York/Tokio (dpa/nd). Der japanische Elektronikkonzern Sharp baut in seinem Überlebenskampf auf Hilfe aus den USA. Sharp verhandele über einen Einstieg nicht nur mit den Chip-Konzernen Intel und Qualcomm, sondern auch mit dem PC-Hersteller Dell, berichtete das »Wall Street Journal« am Donnerstag. Sharp hoffe auf jeweils 20 Milliarden Yen (rund 189 Millionen Euro) von Dell und Intel sowie einen geringeren Betrag von Qualcomm, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. Sharp steht angesichts hoher Verluste massiv unter Druck. 2013 werden zudem hohe Verbindlichkeiten fällig.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung