Kompromiss beim Haushalt 2013 in Sicht

Brüssel (dpa/nd). Beim heftig umstrittenen EU-Haushalt für das kommende Jahr ist ein Kompromiss in Sicht. Unterhändler der zyprischen EU-Ratspräsidentschaft, der EU-Kommission und des Europaparlaments verständigten sich darauf, dass die Zahlungen im kommenden Jahr um rund drei Prozent auf 132,8 Milliarden Euro steigen sollen, berichteten EU-Diplomaten am Donnerstag in Brüssel. Die Abmachung muss noch von den Mitgliedstaaten und dem Europaparlament bestätigt werden. Der Nachtragshaushalt für 2012, der unter anderem wegen fehlender Mittel beim Studentenaustauschprogramm Erasmus nötig ist, soll sechs Milliarden Euro betragen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung