Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Uganda fällt bei Niebel in Ungnade

  • Von Martin Ling
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Nach Ruanda trifft es nun Uganda: Deutschland setzt die Budgethilfe aus, sprich den nicht zweckgebundenen Zuschuss zum Staatshaushalt Ugandas. Die Argumente von Entwicklungsminister Dirk Niebel sind nicht von der Hand zu weisen: Ein Korruptionsskandal und die mutmaßliche Unterstützung der kongolesischen Rebellengruppe M23, die derzeit den Osten der DR Kongo weiter destabilisiert. Vor Deutschland hatten schon Großbritannien, Irland, Dänemark, Schweden und Norwegen die Budgethilfe für Uganda mit Verweis auf den jüngsten Skandal auf Eis ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.