Gabi Kotlenko 08.12.2012 / Reise

Ein Isländer staunt über die Wikinger

Von Usedom bis Anklam - Erlebnisse im und auf dem Wasser in Mecklenburg-Vorpommern

2844 Füße liefen gleichzeitig am Strand von Heringsdorf auf der Insel Usedom ins etwa sieben Grad kalte Wasser der Ostsee. Das war knapp, doch es reichte. »Verdammt, das ist aber eisig«, rief der zwölfjährige Robert aus Dresden erschrocken. Mindestens zwei Minuten mussten es die Mutigen - oben mit dicken Pullovern, knallgelben Shirts, Mützen und Tüchern verpackt - in der kalten Suppe aushalten. Dann hieß es: Die Bestleistung von 2011 ist überboten. Einige Unentwegte warfen ihre Kleidung ab und stürzten sich komplett ins Meer. Die Sonne spielte mit. Sie scheint auf Usedom 1906 Stunden im Jahr, so lange, wie sonst nirgendwo in Deutschland.

Die Strandkörbe sind längst in der Winterpause. Es ist November und nicht gerade die angesagteste Badezeit. Doch darum ging es auch nicht. Abbaden hieß das Ziel. In dieser recht ungewöhnlichen Disziplin hat es die »Badewanne der Berliner«, wie Usedom auch liebevoll genannt wird, im Jahr 2009 sogar i...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: