Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Die Frauen müssen raus aus der Isolation«

Nguyen Hong Oanh über verbesserte Chancen für Frauen mit Behinderung in Vietnam

Nguyen Hong Oanh leitet die Nichtregierungsorganisation IDEA (Inclusive Development Action) in Hanoi, die sich für eine Verbesserung der Situation von Menschen mit Behinderung einsetzt. IDEA war zudem an der Formulierung des Nationalen Gesetzes zum Schutz von Menschen mit Behinderung beteiligt, das am 1. Januar 2011 in Vietnam in Kraft trat. Mit ihr sprach für »nd« Susanne Wienke, SODI-Projektmanagerin Südostasien.

nd: Frau Nguyen, wie leben Frauen mit Behinderung in Vietnam?
Nguyen: Frauen mit Behinderung ziehen sich oft zurück, haben wenig Austausch mit anderen Menschen und sind dadurch abgeschnitten von Informationen, zum Beispiel über Gesundheitsversorgung oder Ausbildungsmöglichkeiten. Ihr Selbstvertrauen ist im Keller. Das Gesetz zum Schutz von Menschen mit Behinderung wird bis jetzt noch nicht umgesetzt, und die Gesellschaft fördert sie auch kaum. Das fängt schon bei den Kindern an. Insbesondere auf dem Land kümmern sich die Familien eher um ihre gesunden Kinder. Die Kinder mit Behinderung werden irgendwie »mitgeschleift«.

Was tut Ihre Organisation IDEA?
Unser Ziel ist die Inklusion. Wir wollen deutlich machen, dass Frauen mit und ohne Behinderung im Grunde genommen die gleichen Interessen haben. Sie wollen zum Beispiel ihr eig...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.