Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Trinkwasser bleibt teuer

Wasserbetriebe halten an zu hohen Preisen fest/ Rückzahlungen an Verbraucher geplant

  • Von Robert D. Meyer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Obwohl das Kartellamt längst feststellte, dass die Berliner im Vergleich zu anderen Kommunen zu viel für ihr Trinkwasser bezahlen, werden die Tarife auch im nächsten Jahr nicht sinken, teilten die Berliner Wasserbetriebe (BWB) gestern mit. Allerdings erhalten die Kunden mit ihrer Jahresendabrechnung 2012 eine Rückzahlung. Das Unternehmen zahlt 14 Prozent der bezahlten Trinkwasserkosten an die Verbraucher zurück. Im Schnitt erhält jeder Kunde 13,50 Euro. Die Gesamtkosten für die BWB summieren sich 58,6 Millionen Euro.

Freiwillig erfolgt dieser Schritt nicht. Die Wasserbetriebe setzen lediglich eine Verfügung des Bundeskartellamtes um. Dies geschieht zudem unter Vorbehalt, wie der Vorstandvorsitzende der Berliner Wasserbetriebe, Jörg Simon, erklärte. Derzeit läuft eine Klage gegen die Entscheidung des Bundeskartellamtes vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf. Laut Simon ist der Verhandlungsbeginn für das nächste Frühjahr angesetzt. Fä...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.