Werbung

Demonstranten fordern Militäreinsatz in Mali

Bamako/Kapstadt (dpa/nd). Tausende Demonstranten haben in der Hauptstadt Malis ein militärisches Vorgehen gegen die Islamisten und Tuareg im Norden des Sahel-Staates gefordert. »Wir wollen keine Verhandlungen, wir wollen Krieg«, skandierten die Demonstranten am Samstag in Bamako. Der Protest sei ein Zeichen der Unterstützung der Zentralregierung, die den UN-Sicherheitsrat zu einem militärischen Eingreifen gegen die Separatisten im Norden drängt, sagte Oumar Kanoute, Stabschef des Ministerpräsidenten von Mali. Die EU will unterdessen ihre Unterstützung für das krisengeschüttelte Mali um 20 Millionen auf 101 Millionen Euro aufstocken.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung