Werbung

Gewalt gegen Döner-Wirt

Angeblich keine fremdenfeindlichen Motive

Bautzen (dpa/sn). Fünf Männer haben in der Nacht zum Samstag in einem Döner-Imbiss in Bautzen randaliert und den türkischen Wirt zusammengeschlagen. Das Motiv für den Angriff sei unklar, teilte die Polizei mit. Ein ausländerfeindlicher Hintergrund könne derzeit ausgeschlossen werden. Allerdings sei der Staatsschutz in die Ermittlungen einbezogen worden.

Die Täter hatten in dem Bistro Bier gekauft. Danach kam es zu der Attacke: Zwei Männer hielten das Opfer fest, ein dritter schlug auf den Wirt ein. Der 34-Jährige wurde schwer verletzt. Nach den Schlägen demolierten die Männer das Inventar des Bistros und flüchteten.

Das Opfer habe im Krankenhaus befragt werden können, sagte ein Polizeisprecher. Daraus habe sich ergeben, dass die Tat wohl kein gezielter ausländerfeindlicher Angriff gewesen sei.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung