Kipping, Roth und Nahles unterstützen Aufruf für zivilen Widerstand in Syrien

»Freiheit braucht Beistand«: 60 Prominente fordern Solidarität mit der Demokratiebewegung

Berlin (nd). Am Tag der Menschenrechte haben sich Prominente aus Politik, Kultur und Wissenschaft für die Unterstützung des zivilen Widerstandes in Syrien ausgesprochen. Der am Montag veröffentlichte Appell »Freiheit braucht Beistand« ist unter anderem von der Linkspartei-Vorsitzenden Katja Kipping, Grünen-Chefin Claudia Roth und der Generalsekretärin der SPD, Andrea Nahles, unterzeichnet worden. Öffentlichkeit und Medien werden darin aufgefordert, »das dramatische Geschehen« in dem Land »differenziert wahrzunehmen und sich den offenen Blick durch die Bilder der Gewalt nicht verstellen zu lassen«.

Man hoffe weiter auf eine friedliche Lösung, heißt es in dem Aufruf weiter. »Jede Waffenlieferung – ob aus Russland, den USA, dem Iran, Europa, der Türkei oder...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 404 Wörter (2791 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.