Gutes Karma an den Füßen

Der Berliner Van Bo Le-Mentzel will 500 faire Schuhe produzieren

  • Von Antje Stiebitz
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Ein Berliner Architekt schwärmt für Converse Chucks. Doch den Produktionsbedingungen des US-amerikanischen Sportartikelherstellers Nike traut er nicht. Deshalb will er seinen Lieblingsschuh jetzt kurzerhand selbst produzieren: Karma Chakhs, Sneaker, die ein gutes Karma versprechen.

Ein einziges Paar möchte Van Bo Le-Mentzel erstehen. Ein Paar der Sportschuhe, die der US-Basketballer Chuck Tailer vor 100 Jahren für die Firma Converse entworfen hat. »Doch seitdem Nike die Marke Converse vor neun Jahren übernommen hat, werden sie in China, Indien und Malaysia unter unfairen Bedingungen produziert. Wer diese Chucks kauft, schafft sich gleich noch schlechtes Karma mit an«, erklärt der 35-Jährige. Jetzt möchte er das Problem dadurch lösen, dass er die Sneaker selbst produziert - fair gehandelte Karma Chakhs anstelle von Converse Chucks. Und zwar in Rot, weil er mit dieser Farbe Liebe und Leidenschaft verbindet.

Van Bo Le-Mentzel ist ein kreativer Kopf und erregte bereits durch seine Hartz-IV-Möbel Aufsehen. Eine schlichte und preisgünstige Möbelserie, die jeder nachbauen kann. Die Anleitung dazu steht im Internet. Seine Idee dahinter: Schöne Möbel für Menschen mit wenig Geld.

Hinter seinem neuesten Einfall, den...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.