Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Vorsicht vor Anlagebetrügern!

Immer wieder gelingt es Betrügern, Anleger zu überrumpeln. Unlängst hat das Landgericht Mühlhausen einen solchen Betrüger zu sechs Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt.

Der 43-Jährige aus dem Weimarer Land wurde des Betrugs in 26 Fällen und unerlaubter Bankgeschäfte in 24 Fällen schuldig gesprochen. »Der Angeklagte hat das Risiko verschleiert, über eine Kapitalausfallversicherung getäuscht und nur scheinbare Gewinne wie bei einem Schneeballsystem ausgezahlt«, sagte der Vorsitzende Richter.

Der Angeklagte wiederum versuchte darzustellen, dass alle Anleger, die mehrheitlich aus Thüringen und Sachsen stammen, um das Risiko gewusst hätten.

Der Angeklagte hatte von mehreren hundert Anlegern Geld eingesammelt und ihnen exorbitante Renditen von bis zu 2500 Prozent bei elfmonatiger Laufzeit versprochen. Der vom Gericht im Prozess festgestellte Schaden beläuft sich auf mehr als 700 000 Euro. Bis zu 100 000 Euro hatten einzelne Geschädigte, darunter eine Putzfrau, ein Rechtsanwalt, ein Arzt und eine Wirtschaftsprüferin, bei dem Angeklagten angelegt.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln