Zurück im Blauen Haus

Südkorea wählte erstmals eine - stramm konservative - Frau ins Präsidentenamt

  • Von Lee Yu Kyung, Seoul
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Mit 51,6 Prozent der Stimmen wurde die 60-jährige Park Geun Hye am Mittwoch zur Präsidentin der Republik (Süd-)Korea gewählt. Die Tochter des einstigen Diktators Park Chung Hee (1961-1979) kehrt ins Blaue Haus, den Präsidentensitz, zurück.

Bei den Siegesfeiern der Sympathisanten Park Geun Hyes im Zentrum Seouls tauchte auch ein Bild Park Chung Hees auf. Vielen, die sich der totalitären Herrschaft des Vaters der frisch gewählten Präsidentin noch erinnern, musste das wie eine Drohung erscheinen.

Andererseits war es gerade diese Generation, die in offensichtlich nostalgischer Verklärung des damaligen rapiden Wirtschaftswachstums in der Mehrheit für Tochter Park stimmte. Die Wahlbeteiligung - im Durchschnitt bei 75,8 Prozent - war am höchsten unter den 50- und 60-Jährigen. In diesen beiden Altersgruppen lag sie bei 89,9 und 78,8 Prozent, wovon 62,5 bzw. 72,3 Prozent für Park stimmten. Dagegen nahmen nur 65,2 Prozent der 20-Jährigen und 72,5 Prozent der 30-Jährigen an der Wahl teil. Die Annahme, dass eine hohe Wahlbeteiligung dem liberalen Kandidaten Moon Jae In (48 Prozent der Stimmen) zugutekommen würde, hat sich in der alternden Gesellschaft demnach als falsch erwiesen,...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 565 Wörter (3725 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.