Das 24-Stunden-Nest

In Schwerin öffnete 2009 eine der ersten Kitas mit Rund-um-die Uhr-Betreuung - ein Besuch vor Ort

  • Von Grit Büttner, dpa
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Schichtarbeiter haben auch an Feiertagen Dienst. Deshalb betreut Schwerins 24-Stunden-Kita rund ums Jahr den Nachwuchs von Ärzten, Polizisten, Busfahrern oder Pflegekräften. Bedarf ist immer - auch zu Weihnachten.

Schwerin. Jasper greift zu den Sternen: Der zweijährige Schweriner sticht Weihnachtsplätzchen aus. Auch Monde, Herzen und kleine Tannenbäume landen auf dem Backblech. Hilfe bekommt er von seinen Kindergartenfreunden und Erzieherin Nadine Käker in Schwerins erster 24-Stunden-Kindertagesstätte. Mit der Rund-um-die-Uhr-Betreuung für Babys, Klein- und Vorschulkinder ist Mecklenburg-Vorpommerns Landeshauptstadt - neben einigen privaten Initiativen - Vorreiter in Deutschland, wie Leiterin Grit Brinkmann sagt. Wegen der vielen Nachfragen richte sich das kommunale Angebot für 365 Tage und Nächte im Jahr ausschließlich an Schichtarbeiter.

Selbst am 24. Dezember

Zwar sei für den späten Heiligabend bisher noch kein Kind angemeldet, sagt Brinkmann. Dennoch habe die Kita »nidulus« - lateinisch: »Nestchen« - auch über die Feiertage durchgehend geöffnet. Am 24. Dezember bis Nachmittag sowie vom ersten Feiertag an würden Kinder betreut und könnte...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 687 Wörter (4718 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.