Feiern im Kreis der Großfamilie

In Mosambik wird dem Fest entgegengefiebert - auch beim Partner von INKOTA

  • Von Christine Wiid, INKOTA
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Wer in der Weihnachtszeit als Tourist in der mosambikischen Hauptstadt Maputo oder den Badeorten an der Küste im Süden des Landes unterwegs ist, könnte meinen, dass sich die mosambikische Weihnacht gar nicht so sehr von der deutschen unterscheidet - von der Hitze mal abgesehen. Plastikbäume zieren die Einkaufszentren und in den Straßen kann man rote Weihnachtsmannmützen kaufen. Supermärkte werben mit Weihnachtsangeboten, »zwischen den Jahren« kommt auch in Mosambik das öffentliche Leben zum Erliegen: Viele Büros und Behörden haben geschlossen, die Schulkinder haben große Ferien.

Ein paar Dinge fallen aber auf - das sind einmal die vielen Autos mit südafrikanischen Kennzeichen, die sich in Richtung der mosambikischen Strände aufmachen. Und dann sin...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.