Bankräuber hatte Geldsorgen

Haftbefehl gegen Geiselnehmer - Erleichterung nach glücklichem Ende

  • Von Jutta Steinhoff, dpa
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Der Plan war einfach: In eine Bank gehen, eine Kontoeröffnung vortäuschen, dann Geld erpressen und drei Tage vor Weihnachten mit großer Beute fliehen. Doch dieser Plan eines 29 Jahre alten Mannes aus Wolfsburg gipfelte in einem fast zehnstündigen Geiseldrama samt Bombendrohung, das erst am frühen Samstagmorgen unblutig beendet werden konnte. Am Abend erließ ein Haftrichter den erwarteten Haftbefehl wegen erpresserischen Menschenraubes, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Simone Herbeth, der Nachrichtenagentur dpa.

Das Motiv war zunächst unklar, der Mann sei wohl verschuldet und zuvor schon häufiger in Berlin gewesen. Zu den Geldsorgen gab es tatsächl...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.