Werbung

BKA fürchtet Sprengstoffdrohnen

Vereiteltes Attentat mit Modellflugzeugen in den USA könnte als Vorbild dienen

München (dpa/nd). Experten des Bundeskriminalamtes (BKA) befürchten nach Informationen des Magazins »Focus« Terroranschläge in Deutschland mit ferngesteuerten Modellflugzeugen und Drohnen. Als Täter kämen insbesondere Fanatiker »aus dem Bereich des islamistischen Terrorismus« in Frage, schreibt das Magazin unter Berufung auf eine aktuelle Sicherheitsanalyse des BKA. Vorbild könnte demnach ein 2011 vom FBI vereitelter Anschlag in der US-Hauptstadt Washington sein. Ein 26-Jähriger wollte Modellflugzeuge mit Sprengstoff bestücken und in das Pentagon sowie ins Kapitol steuern. Verdeckte Ermittler nahmen den Islamisten während der Vorbereitung der Anschläge fest.

»Ähnliche Szenarien müssen auch in Deutschland als mögliche Tatoption in Betracht gezogen werden«, zitiert »Focus« aus der Analyse der Kriminalisten. Als denkbare Variante werde das Einschlagen einer Sprengstoffdrohne »in ein Verkehrsflugzeug oder einen Flughafen« beschrieben. Noch verheerender könnte ein Angriff auf Ziele in bewohnten Gebieten, Menschenansammlungen und Gebäude sein. Entsprechende Möglichkeiten würden »im islamischen Spektrum bereits thematisiert«, heißt es in dem BKA-Papier.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln