130 000 müssen aufstocken

Die Grünen fordern einen Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde auf Landesebene

  • Von Rainer Balcerowiak
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Berliner Grünen fordern eine Neuausrichtung der Arbeitsmarktpolitik. Die steigende Zahl der Erwerbstätigen in Berlin könne nicht über die nach wie vor dramatische Lage hinwegtäuschen, so die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Abgeordnetenhausfraktion, Sabine Bangert, am Montag. Nicht nur bei der Jugenderwerbslosigkeit stehe Berlin bundesweit an der Spitze, sondern auch was den Anteil der Minijobs und der prekären Arbeitsverhältnisse an der Erwerbstätigkeit betreffe. Dazu komme ein sehr großer und weiterhin expandierender Niedriglohnsektor. So müssen knapp 130 000 Berliner ihr Erwerbseinkommen mit ergänzenden Sozialleistungen aufstocken.

Zwar gebe es keine Möglichkeit, auf Landesebene einen flächendeckenden Mindestlohn einzuführen, so Bangert. Der Senat könnte aber eine verbindliche Vergütungsuntergrenze in allen Bereichen durchsetzen, die mit öffentlichen Geldern finanziert werden. Ein von den Grünen im vergangenen Jahr in da...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 467 Wörter (3400 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.