Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Bauern sind kein Auslaufmodell

Linkspartei sieht aber noch viele Probleme in der Landwirtschaft ungelöst

  • Von Rosi Blaschke
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Im Vorfeld der Grünen Woche legt die Linkspartei ein Diskussionspapier zum Stand der Landwirtschaft in Deutschland vor.

Deutschland braucht seine Bauern, auf welche Weise sie auch wirtschaften - ob in Familie oder in größerer Gemeinschaft, ob rein ökologisch oder herkömmlich. Die Grüne Woche steht bevor, und plötzlich stehen die Bauern und die Landwirtschaft wieder im Mittelpunkt der Debatte. Ein Diskussionsmaterial dafür legten Erika Czwing und Arthur Spengler von der Bundesarbeitsgemeinschaft »Agrarpolitik und Ländlicher Raum« der Linkspartei vor.

Deutschland hat demnach ein hohes Niveau der Nahrungsgüterversorgung. Eine leistungsfähige Landwirtschaft garantiert einen Selbstversorgungsgrad von 94 Prozent. Zwar arbeiten heute nur noch 1,6 Prozent der Erwerbstätigen in der Landwirtschaft (EU: 5,1 Prozent), doch ein Landwirt kann 132 Menschen ernähren.

Noch immer ist die Landwirtschaft ein im Vergleich zu anderen Wirtschaftszweigen kleinstrukturierter Bereich, betonen die Autoren. Die durchschnittliche Größe der 300 700 landwirtschaftliche...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.