Die 8 allein macht's nicht

Schon wieder Panne mit dem »Dreamliner« von Boeing

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Abermals hat es eine Panne mit einem »Dreamliner« gegeben: Die Boeing 787 der japanischen Fluggesellschaft All Nippon Airways (ANA) musste am Mittwoch notlanden, weil Batterieprobleme angezeigt und in der Kabine Rauch festgestellt wurden.

Zu Zeiten von Konstruktion und Erprobung nannte Boeing seinen jüngsten Wunderflieger 7E7. Dann passte man das Flugzeug in die Boeingfamilie ein und verpasste ihm die laufende Nummer 8. Das hätte im asiatischen Raum, einem extrem wichtigen Absatzmarkt für Passagiermaschinen, ein gutes Omen sein können. In Japan verheißt die Zahl 8 nur Gutes. Auch in China ist die 8 die wichtigste und beste Zahl - angeblich, weil das chinesische Wort für acht dem für Geld so ähnlich ist.

Mit der 787 macht Boeing noch lange keinen Gewinn, wohl aber negative Schlagzeilen. Bereits im vergangenen Jahr hatte es eine Reihe von technischen Problemen mit dem »Dreamliner« gegeben: Risse in einer Frontscheibe, Ölverluste und Lecks in Kerosinleitungen. Das alles ist in der Regel von den Piloten beherrschbar. Problematisch jedoch sind Brände an Bord von Flugzeugen. Es gibt nur wenige Fäll...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 411 Wörter (2827 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.