Erste Demo gegen Mali-Einsatz

Friedensbündnis Hannover kritisert deutsche „Weltpolizei" / Linkspartei fordert Bundestagsmandat

Berlin (Agenturen/nd). Das Friedensbüro Hannover will am kommenden Dienstag in der niedersächsischen Landeshauptstadt gegen einen möglichen Bundeswehreinsatz in Mali protestieren. „Wir glauben nicht daran, dass wir in Afrika die Sicherheit Deutschlands zu verteidigen hätten“, zitierte die Agentur epd Heinz Jürgen Voß vom Friedensbüro „Die Bundeswehr ist keine Weltpolizei.“

Seit Donnerstag sind deutsche Transall-Maschinen zur Unterstützung des Einsatzes gegen bewaffnete Islamisten im Einsatz. Die Bundesregierung unterstützt damit die französische Intervention in Mali und will sich auch an einer EU-Mission zur Ausbildung malischer Truppen beteiligen. Die Ents...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 313 Wörter (2230 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.