Zweistellig unter Erwerbslosen

Linkspartei verlor in Niedersachsen vor allem an Nichtwähler

  • Von Tom Strohschneider
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Viele bringen die LINKE mit sozialer Gerechtigkeit in Verbindung, gewählt wird die Partei dennoch nicht.

Die Nachricht der Niederlage in Niedersachsen war noch ganz frisch, da kündigte LINKEN-Chef Bernd Riexinger an, man werde nun »analysieren müssen, an was es gelegen hat, warum wir die Themen nicht so setzen konnten wie wir das gerne getan hätten«.

Der Vorstand, der am Montag in Berlin mit der kritischen Selbstbeschau begann, konnte sich Dank der Zahlen von Demoskopen zumindest ein etwas genaueres Bild davon machen, wer die LINKE zwischen Cuxhaven und Göttingen noch gewählt hat.

Nach Zahlen von Infratest war die Linkspartei in Niedersachsen vor allem unter Erwerbslosen erfolgreich - in dieser Gruppe lag ihr Anteil unterschiedlichen Angaben zufolge bei 17 beziehungsweise 18 Prozent. Dazu passt, dass in den Befragungen die Wähler der LINKEN angaben, die für sie entscheidenden Themen s...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.