UN-Bericht: Weiterhin Folter in Afghanistan

Kabul (dpa/nd). Trotz des Aufrufs zu Reformen werden Häftlinge in afghanischen Gefängnissen nach einem Bericht der Vereinten Nationen weiterhin gefoltert. »Folter dauert an und bleibt eine ernste Sorge in vielen Haftanstalten quer durch Afghanistan«, heißt es in einer in der Nacht zu Montag veröffentlichte UN-Studie. Trotz Bemühungen der Regierung, die Missstände anzugehen, litten mehr als die Hälfte der Gefangenen unter Misshandlung und Folter. Gefangene würden an den Handgelenken aufgehängt oder es würden ihnen Schmerzen an den Genitalien zugefügt.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung