Werbung

Studie: Deutschland nicht kinderfreundlich

Hamburg (Agenturen/nd). Die Lebensqualität für Kinder ist nach einer Umfrage der Stiftung für Zukunftsfragen in Deutschland gesunken. Nur etwa jeder siebte Bundesbürger (15 Prozent) stufte 2012 seine Heimat noch als kinderfreundlich ein, zwei Jahre zuvor war es noch etwa jeder fünfte (21 Prozent). Das teilte die Stiftung am Montag in Hamburg mit. Beim Thema Kinderfreundlichkeit rangiere Dänemark in Europa an erster Stelle. Dort halten neun von zehn Dänen ihr Land für kinderfreundlich. Dies sagte auch knapp die Hälfte der Spanier, Niederländer und Griechen über ihre jeweilige Gesellschaft. Die Stiftung hat nach eigenen Angaben repräsentativ mehr als 11 000 Europäer ab 14 Jahren in zehn Ländern befragt.

Westdeutsche sehen die Bundesrepublik viel kinderfreundlicher als Ostdeutsche. Nach einer am Montag veröffentlichten repräsentativen Umfrage der Hamburger Stiftung für Zukunftsfragen aus dem Jahr 2012 bewerten 16 Prozent der Menschen im Westen als kinderfreundlich. Im Osten sind dies nur neun Prozent.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung